Seitenanfang
Wappen von Struckum
die Mühle Fortuna
eine Weide am Blumenhofweg
Reethaus im Winter
das Wappen von Nordfriesland

Info-Seiten „Struckum” der Ferienwohnung Vergissmeinnicht

um Struckum drumherum - die nähere Umgebung

Die Umgebung von Struckum ist geprägt durch Felder und Köge. Nur Richtung Norden schließen sich direkt ohne Übergang die Orte Breklum und das größere Bredstedt (nordfriesisch: Bräist) an. Im Süden grenzt die weitläufige Hattstedtermarsch an Struckum, nach Osten die Felder der Geest und im Westen die Reußenköge. Der nächste Ort Richtung Husum ist Hattstedt, die nächsten Dörfer im Osten sind Almdorf, Bohmstedt und Drelsdorf.

Sowohl in der Marsch als auch zwischen den Dörfern der Geest laden viele überwiegend gut befestigte Wirtschafts- und Feldwege zum Radfahren und Wandern ein. Die Tourist-Info direkt am Marktplatz in Bredstedt bietet dazu hervorragend ausgearbeitetes Karten- und Informationsmaterial an! Mehrere Routen unterschiedlicher Länge führen rund um Bredstedt und Struckum an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und geben auf vielen Schautafeln Informationen über die Geschichte und Besonderheiten Nordfrieslands.

Auch Bredstedt selbst ist abseits der Hauptstraße sehr gut zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen. Alternativ können Sie aber in Nord-Südrichtung auch den Bus nehmen. Die Bushaltestellen liegen in unmittelbarer Nähe der Ferien­wohnung und die Busse fahren etwa im Stundentakt von Husum über Struckum und Bredstedt nach Langenhorn und zurück. Damit erreichen Sie auch direkt die nächstgelegenen Bahnhöfe in Bredstedt und Husum der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) auf der Strecke Hamburg-Sylt.

Interessante Ziele drumherum sind zum Beispiel die Heide- und Moorgebiete in der Nähe des Stollbergs, die Bordelumer Heide und die Langenhorner Heide, sowie der Stollberg selber. Auch der Schobüller Berg, die Hattstedtermarsch und der Beltringharder Koog lohnen mehr als nur einen Ausflug.

Schafdeichbrücke
die Schafdeichbrücke über die Arlau
See Bordelumer Heide
See in der Bordelumer Heide

Am Seedeich beginnt der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Die Strände, die Badeplätze, die in der Regel geteerten Treibsel- und Verteidigungswege der Deiche, die Deiche selbst, das Meer und natürlich das Watt können Sie in dieser Region kostenlos genießen. Auf den Treibselwegen vor dem Seedeich verläuft der wohl schönste Teil des nord­frie­sischen Abschnittes des Nordseeküsten-Radweges. Von Nordstrand bis nach Dagebüll fahren Sie direkt an der Küste entlang und haben dabei einen wundervollen Blick auf die sich perspektivisch fortwährend ändernde Kulisse der Insel- und Halligwelt im Wechsel der Gezeiten.

Etwa 6 km nördlich von Struckum liegt ein besonderes Natur- und Erholungsgebiet: der Naturerlebnisraum Stollberg mit Biotopen, Heidelandschaften und der höchsten Erhebung in dieser Gegend, dem namengebenden Stollberg mit seinem markanten Sendemast. Zwar ist der Stollberg mit seinen 43,4 m Höhe eher ein kleiner „Hügel”, aber in dieser Gegend eben doch eine herausragende Erhebung, so dass von hier aus ein wunderschöner und vor allem weiter Blick über die Geest und in die Marsch bis zu den Halligen möglich ist. Insbesondere von einer kleinen Plattform am unteren Teil des Sendemastes. Mehr über das Gebiet um den Stollberg können Sie in unserem zweiten Info-Bereich nachlesen.

Doch nicht nur zum Baden, Wattlaufen und Radfahren lädt hier die Küste ein, es gibt auch viel zu beobachten in Nordfriesland. Zum Beispiel in dem 3.350 ha großen Vogel- und Naturschutzgebiet Beltringharder Koog, einem gefluteten Koog , der so weit wie möglich den natürlichen Entwicklungen der Natur überlassen bleibt. Dieser Koog ist nur an wenigen Stellen zugänglich. Unter anderem führt ein Fahrdamm zwischen zwei Lagunen hindurch zur Badestelle Lüttmoorsiel, von dem aus kleine Naturbeobachtungsplätze erreicht werden können. Auch über diesen einzigartigen Koog haben wir ein paar Informationen im zweiten Info-Bereich zusammengetragen.

Stollberg, Sendemast
der Sendemast auf dem Stollberg
Deichvorland, Nordstrandischmoor
Blick auf Nordstrandischmoor

Einkaufen

In den nahe gelegenen Orten Breklum und Bredstedt gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten. Diese liegen zum Teil direkt an der B5, zum Teil in der Bredstedter „Einkaufsmeile”, der Osterstraße und rund um den Marktplatz. Ein Bio-Laden in der Hohlen Gasse in Bredstedt rundet das Angebot ab. Und auch wer gerne in Deko-Läden stöbert oder ausgefallene Geschenke sucht, muss nicht lange suchen. Leider gibt es das „Allerlei” in Struckum nicht mehr und das „bördys” ist in die Räume der Tourist-Info in Bredstedt umgezogen. Hier finden Sie Unikate, Accessoires und vieles mehr von Künstlern aus der Region. Nicht unerwähnt lassen möchten wir auch das „Lille Weiß” in Drelsdorf, sowie die kleinen Läden in der Fußgängerzone in Husum, in den Straßen „Neustadt” und „Hohle Gasse” oder am Binnenhafen.

Ganz besonders aber möchten wir auf einen Holzkünstler aufmerksam machen, der ungewöhnliche Deko-Gegenstände aus „recyceltem” Holz fertigt. Sie suchen ein stilvolles Geschenk? Ein originelles Mitbringsel? Bei Pedi (Hans-Peter Petersen) finden Sie Unikate der besonderen Art basierend auf verschiedenen Holzarten und auch -stücken. Holen Sie sich einen Vorgeschmack auf der Internetseite Pedi's HoltArt, in den Rubriken Indoor und Outdoor, oder schauen Sie gleich persönlich in der Galerie in Langenhorn, Dorfstraße 112, vorbei. Pedi freut sich.


ein paar interessante Internetadressen:

Knopf   Website der Stadt Bredstedt

Knopf  Die Tourist-Info in Bredstedt, Markt 29

Knopf   Das Naturerlebnis Nordsee liegt ganz nah

Knopf   Das „Lille Weiß” in Drelsdorf

Knopf   Das Pedi's HoltArt in Langenhorn

FeWo-Info
impressum
zum SeitenanfangTop
wirbi ©2019 | 6.0