Seitenanfang
Bauerngarten
Hafen Schlüttsiel
Deichvorland mit Entwässerungsgraben
Lämmer am Deich
Badewagen

Info-Seiten „Nordfriesland” der Ferienwohnung Vergissmeinnicht

Die Nordfriesischen Halligen

Vereinfacht gesagt sind Halligen kleine, der nordfriesischen Küste vorgelagerte Inseln, die aufgrund fehlender oder nur niedriger schützender Deiche überflutet werden können. Erdgeschichtlich sind die Eilande sehr junge Inseln, die größtenteils durch Aufschlickung bzw. Aufschwemmung bei Überflutungen entstanden sind. Wenige, wie etwa Nordstrandischmoor und Südfall, sind Reste größerer durch schwere Sturmfluten zerstörter Inseln. Von ehemals über hundert Halligen sind heute noch 10 übrig. Die letzte, Jordsand, gehörte seit einer Volksabstimmung 1920 zu Dänemark und ging im Winter 1998/99 durch starke Erosion verloren.

Hallig Hooge

Warften auf Hallig Hooge

Die Nordfriesischen Halligen sind heute Bestandteil des Küstenschutzes und werden deshalb intensiv unterhalten und gegen Landverluste geschützt. Nicht alle dürfen betreten werden, einige sind lohnende Touristenziele, aber jede ist einzigartig. Zu den bekanntesten Halligen, Hooge, Langeness und Gröde, werden Tagesfahrten (siehe Seite „Schiffsfahrten”) von den nahegelegenen Häfen angeboten. Die Hallig Nordstrandischmoor dagegen ist als interessante Wattwanderung von der Struckumer Badestelle Lüttmoorsiel aus zu erreichen.

Die Hamburger Hallig

Doch auch wer weder mit dem Schiff fahren noch durch das Watt laufen möchte, kann eine Hallig besuchen. Wunderschön ist eine Wanderung zur Hamburger Hallig. Der Name der Hallig rührt von zwei Hamburger Kaufleuten, den Brüdern Amsinck, her. Sie erwarben 1624 ein Stück Land, das sie in den Folgejahren eindeichten und so den Amsinckkoog entstehen ließen. Nach einer wechselvollen Geschichte von Überflutungen, Zerstörung, Wiederaufbau und Landgewinnung ist die Hamburger Hallig heute eine unter Naturschutz stehende Halbinsel ohne schützenden Deich. An der Westspitze liegen der Hallig-Krog und eine Badestelle.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde versucht, die verbliebene Warft über einen Damm mit dem Festland zu verbinden. Nach mehreren Rückschlägen gelang dies erfolgreich und als Folge davon kam es zu kräftigen Aufschlickungen beiderseits dieses Damms. Heute führt ein deutlich breiterer und befestigter Damm mit Fahrspuren für Kraft­fahrzeuge und einem Plattenweg für Radfahrer und Fußgänger auf die Hallig-Warft. Für Radfahrer und Fußgänger ist der Damm ganz­jährig geöffnet. Kraftfahrzeuge dürfen den Damm von März bis Oktober gegen Zahlung einer Maut benutzen.

Warft der Hamburger Hallig, Blick vom Badestrand Warft der Hamburger Hallig im Winter die Hamburger Hallig, Blick vom Schafberg

Nach Möglichkeit sollte man die etwa 3,8 km lange Strecke bis zum Hallig-Krog und/oder zur Badestelle zu Fuß oder mit dem Fahrrad (Verleihstation am Amsinckhaus) erleben. Wir möchten aber darauf hinweisen, dass der Hallig-Krog in den Wintermonaten nicht durchgängig bewirtet wird. Auf halbem Weg zur Krog-Warft befindet sich auf dem Schafs­berg eine NABU-Nationalpark-Station. Kurz danach beginnt linker Hand parallel zu den Plattenwegen ein Naturpfad, der mit einigen Schautafeln ausgestattet etwa 2 km mitten durch die naturnahen Salzwiesen verläuft.

Hallig Südfall

Eine weitere, auf besondere Art erreichbare Hallig, ist die 56 Hektar große Hallig Südfall. Sie liegt im Watt etwa sieben kilometer vor der Halbinsel Nordstrand, südlich von Pellworm. Von Nordstrand aus führt ein Wattweg zur Hallig. Allerdings gehört die Hallig Südfall zur Schutzzone 1 des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und darf ohne (autorisierte) Führer nicht betreten werden. Neben geführten Wanderungen werden aber von Mai bis Oktober Kutschfahrten zur Hallig angeboten.

Mit dem Wattenkutscher zur Hallig Südfall

Die Tradition der Kutschfahrten nach Südfall gibt es seit mehr als 50 Jahren. Die Wattenkutscher starten mit ihren bis zu drei Kutschen von der Badestelle Fuhlehörn im Nordstrander Ortsteil Westen. Hierfür sind allerdings telefonische Anmeldungen zwingend notwendig, da die maximale Teilnehmerzahl auf 50 begrenzt ist. Nähere Informationen gibt es hinter dem unten stehenden Link. Besonders möchten wir dabei auf den Link „http://www.suedfall.de” (s.u.) hinweisen. Auf der dortigen Startseite ist eine geniale Luftaufnahme der Hallig Südfall bei Landunter zu sehen.

Informationen zu allen Halligen

Es gibt reichlich Literatur und viele gute Internet-Informationen (siehe auch die nachfolgend aufgeführten Links) über die Nordfriesischen Halligen. Wir möchten es deswegen hier neben den Informationen auf dieser Seite mit einem PDF-Dokument und kurzen, stich­wort­artigen Beschreibungen der 10 Halligen bewenden lassen:

Hallig Oland im Winter

die Hallig Oland im Winterwatt

Druckersymbol Zum Ausdrucken:

Eine Kurzinformation zu den  Nordfriesischen Halligen

Watt und Halligen im Zeitraffer

Eine schöne Idee und Ergänzung zu den WebCams am Hafen von Schlüttsiel sind die Zeitraffer-Videos der Fähranleger-Kamera. Die Kamera erfasst den Fähranleger, die Fahrrinne, aber auch weite Teile der Nordsee bis zu den Halligen und Föhr. Durch die Zeitrafferfunktion lassen sich nicht nur sehr schön Ebbe & Flut beobachten, sondern auch der Schiffsverkehr zu den Halligen.


und hier noch ein paar weitere interessante Internetadressen:

Knopf   Die fünf ständig bewohnten Halligen gehören zur Biosphäre Halligen

Knopf   Info- und Servicegebäude Amsink-Haus am Übergang zur Hamburger Hallig

Knopf   Der Hallig Krog auf der Hamburger Hallig.

Knopf    Nordstrandischmoor (Lüttmoor) - Wattwandern und meer

Knopf   Die Hallig Südfall

Knopf    Kutschfahrten zur Hallig Südfall

Knopf   Die offizielle Website der Gemeinde Hallig Hooge

Knopf   Eine private Website der Hallig Hooge

Knopf   Die offizielle Website der Halligen Oland und Langeness

Knopf   Die offizielle Website der Hallig Gröde-Appelland

Und zum Schluß noch etwas ganz Besonderes:

Knopf    Speelwark - Mein Halligland  auf der Seite von YouTube

Nordstrandischmoor im Winterwatt

Die Hallig Nordstrandischmoor im vereisten Watt

FeWo-Info
impressum
zum SeitenanfangTop
wirbi ©2019 | 6.0