Seitenanfang
Bauerngarten
Hafen Schlüttsiel
Deichvorland mit Entwässerungsgraben
Lämmer am Deich
Badewagen

Info-Seiten „Nordfriesland” der Ferienwohnung Vergissmeinnicht

Die Nordfriesischen Inseln

Von Struckum aus lassen sich ideal auch eintägige Exkursionen zu den Nordfriesischen Inseln unternehmen. Vom Hafen Strucklahnungshörn auf der Halbinsel Nordstrand aus gibt es eine Auto­fähren­ver­bindung nach Pellworm. Vom gleichen Hafen aus können Sie mit einem Ausflugsschiff zu den Inseln Amrum und Sylt starten (siehe auch Seite [Schiffsfahrten]). Die Inseln Föhr und Amrum werden von Dagebüll aus mit Autofähren angefahren. Sylt hingegen ist direkt mit dem Zug von Bredstedt aus gut zu erreichen. Wer trotzdem mit dem Auto nach Sylt möchte, kann die Shuttle-Verbindung mit dem Autozug ab Niebüll wählen oder die Au­to­fährenverbindung ab Havneby von der dänischen Insel Rømø. Für Radfahrer bietet es sich natürlich auch an, die Inseln mal mit dem Rad zu erkunden.

Die Halbinsel Nordstrand

Obwohl Nordstrand durch die feste Dammverbindung und die Eindeichung des Beltringharder Koogs heute eine Halbinsel ist, gehört auch sie zu den Nordfriesischen Inseln und ist ebenso einen Besuch wert. Nordstrand kann einmal über den 4 km langen Damm mit dem Auto und auf dem parallel verlaufenden Fahrradweg erreicht werden. Wer gerne wandert oder Fahrrad fährt, dem sei jedoch die wesentlich schönere Route auf dem Treibselweg entlang des Seedeiches (zu Fuß auch auf dem Deich selber) empfohlen. Bis zu den ersten Gaststätten auf dem Seedeich von Nordstrand sind es vom Parkplatz Lüttmoorsiel aus 9 km. Auf den Treibselwegen geht es hier autofrei in einem langgezogenen Bogen im Deichvorland direkt an der Nordsee entlang mit einem unvergleichlichen Blick auf die Insel- und Halligwelt.

Nach etwa der Hälfte des Weges gelangen Sie zum Badestrand „Holmer Siel”. Am Ende des Badebereiches liegt ein kleiner Hafen und das das Arlau Speicherbecken entwässernde Holmer Siel. Direkt am Sielgebäude entlang führen Treppen über den Deich zum Café & Restaurant „Zum Strandkorb” und den öffentlichen Toiletten. Für Radfahrer empfiehlt es sich eine der beiden, nur wenig weiter folgenden geteerten Überwege zu nutzen.

Etwa 23 Fahrrad-Kilometer von der Ferienwohnung Vergissmeinnicht entfernt, aber auch mit dem Auto gut zu erreichen, liegt die für Kinder ideale Badestelle „Fulehörn” im Westen der Insel. Hier beginnt der Wattwanderweg zur Hallig Südfall, die jedoch nur angemeldet und geführt betreten werden darf. Ansonsten ist dieser Bucht-artige Strandabschnitt jedoch hervorragend für das Wattlaufen geeignet. Und wer es etwas ruhiger mag: Fährt man auf dem Treibselweg weiter in den Süden der Insel, findet man weitere nette Bade- und Wattlauf-Möglichkeiten.

Die Rückfahrt (oder natürlich auch die Hinfahrt) muss nicht zwangsläufig über den gleichen Weg zurück erfolgen. Eine sehr schöne, allerdings auch etwas längere Alternative, ist die Route über die Dammverbindung nach Wobbenbüll und von dort durch die [Hattstedtermarsch] zurück nach Struckum.

Der Klimadeich

Am 17.03.2017 wurden mit einem Festakt der Klimaschutzdeich und die neu gestaltete Promenade im Bereich der Gaststätte „Zur Nordsee” eingeweiht. Der sogenannte „Klimadeich” schützt den Alten Koog auf Nordstrand mit einer jetzt 8,70 m hohen Deichkrone. Gleichzeitig wurde der befestigte Bereich vor den Lokalen „Zur Nordsee” und „Halligblick” vergrößert und der Küsten-Radweg bis zum Hafen Strucklahnungshörn verlängert. Durch spezielle Glas­elemente vor der Außenterrasse der Lokale blieb trotz der Deicherhöhung der wunderschöne Blick auf die Nordsee und die Halligen erhalten.

Rungholt und die Insel Strand

Durch zwei schwere Sturmfluten, der ersten „Groten Mandränke” 1362 und der zweiten „groten Mandränke” 1634, wurde die Insel Strand zu großen Teilen vom Meer verschlungen. Reste dieser ehemals riesigen Insel mit vielen Warften und dem sagenumwogenen Rungholt sind die Hallig Nordstrandischmoor und die Inseln Pellworm und Nordstrand. Um die erste „Grote Mandränke” und das 1362 untergegangene Rungholt ranken sich noch immer viele Sagen und Mythen. Tatsächlich aber finden sich im Watt um die Hallig Südfall deutliche Spuren aus vergangenen Zeiten und viele Mythen sind heute gesicherte Erkenntnisse. Im Nordstrander Inselmuseum, im Obergeschoss der Amtsverwaltung, finden sich neben der Geschichte des heutigen Nordstrand auch anschauliche Darstellungen über die beiden verheerenden Flutkatastrophen und Rungholts Untergang. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Umfangreiche Sammlung von diesbezüglichen Fundstücken aus dem Watt.

Inselmuseum

Schulweg 4
25845 Nordstrand


ein paar weitere interessante Internetadressen:

Knopf   Die Insel Pellworm kann über Strucklahnungshörn/Nordstrand relativ schnell erreicht werden.

Knopf   Nach Amrum kommt man ab Strucklahnungshörn/Nordstrand oder von Dagebüll aus.

Knopf   Die Insel Föhr ist ab Dagebüll am Besten zu erreichen.

Knopf   Die Internetseite der Halbinsel Nordstrand.

Knopf   Infos zum Nordstrander Inselmuseum.

Knopf   Ein Rosengarten auf der Halbinsel Nordstrand.

Knopf   Zur Insel Sylt führen, wie oben erwähnt, verschiedene Wege.

Knopf   Ein interaktiver Besuch des Leuchtturmes von Hörnum auf Sylt.

Knopf   Kurze Filmsequenzen über Sylter Ereignisse, von Natur bis Event.

FeWo-Info
impressum
zum SeitenanfangTop
wirbi ©2019 | 6.0